iFollow – stabilisierte Hinterherflugkamera für den Gleitschirm

Gleitschirmfliegen (Paragliding) ist seit knapp zwei Jahren mein Lieblingssport.
Um die atemberaubenden Momente auch mit anderen teilen zu können bin ich stets auf der Suche nach neuen Kameraperspektiven.
Die Idee ist eine Hinterherflugkamera mit einer aktiven Stabilisierung auszustatten.
Die Kamera hängt von der Endleiste des Schirms an einer dünnen Leine bis zum Gurtzeug herunter. Die grobe Richtungsführung wird über einen Federball oder Leitwerk an einem langen Stab gewährleistet.
Ohne Stabilisierung ergibt sich durch die Wirbel hinter dem Gurtzeug stets eine unruhiges und wackeliges Bild.
Um dem entgegenzuwirken musste eine aktive Stabilisierung her, die zumindest Roll- und Nickbewegungen ausgleichen kann. Die Technik für das sogenannte „Brushless-Gimbal“ entstammt dem Drohnen-Bereich und wird seit ca. 3 Jahren für die Kamerastabilisierung unter Flugrobotern/Multikoptern eingesetzt.
 IMAG0427
Aufbau
Der Aufbau besteht aus:
  1. Gerüst aus CFK (Kohlefaserverstärkter Kunststoff) [Eigenbau]
  2. Antenne mit Federball zur Richtungsführung [hatte ich noch zu Hause]
  3. zwei Brushless-Gimbal-Motoren [$14,90]
  4. Regelungselektronik [179€]
  5. Servotester zum Einstellen des Kamerawinkels [$4,48]
  6. Akku und Befestigung [$6,55]
Die Elektronik, die ich verwende lautet SimpleBGC und besteht aus einem Treiberboard für die Motoren und einer IMU (inertial measuring unit), dem Sensor. Das alles lässt sich mit etwas Erfahrung und Zeit sauber einstellen.
Kosten für das Gesamtprojekt belaufen sich auf ca. 240€ ohne die GoPro 3 Black Edition, die hier verwendet wurde.
 Bildschirmfoto 2015-06-20 um 22.09.56
Praxistest
Der Praxistest fand an der Dune du Pilat, Juni 2015 statt. Der Sand hat sich leider etwas in die Motoren gesetzt, sobald die Kamera den Boden berührt hat. Im Bergigen oder auf Gras sollte das jedoch kein Problem darstellen.
 
Verbesserungen
Das ganze war ein erster Versuch, daher gibts ein paar Verbesserungen:
  1. Den Sensor exakt kalibrieren (sonst zieht sich der Horizont leicht schief oder Drift tritt auf)
  2. Drei Achsen stabilisieren: Die Gier-Achse ist noch etwas wackelig, diese zu stabilisieren würde deutlich mehr Ruhe bringen
  3. Staubdicht bzw. geschütztes Gehäuse konstuieren
  4. Ladeanschluss für die GoPro vorsehen
Bei Fragen bitte einfach einen Kommentar hinterlassen.

Ähnliche Projekte:

Armin Harich hat ein Brushless-Gimbal auf einen Helm montiert:

Alpine Hyperlapse von Brett Hazlett:

 

Benjamin Kelm

Benjamin Kelm

Benjamin Kelm, 22 Jahre alt, ist ein Maschinenbaustudent aus Aachen. Seit seiner Kindheit ist er von allem, was fliegt, fasziniert. Hier berichtet er über seine Projekte, Tests und neuen Erkenntnisse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*